Heike Berl untersucht in ihren Zeichnungen und Objekten das Medium Papier auf seine Funktion als Bedeutungsträger. Durch Materialüberarbeitungen verleiht sie Raumkörpern eine taktile Präsenz. Papier fungiert dabei im Sinne von Körperhüllen als Membrane zwischen Innen und Außen. In großflächigen Zeichnungen variiert sie Form- und Wort-Assoziationen, die aus dem Fundus von Musik/Sound/Songtext gespeist sind. Schöpfen, Prägen, Experimentieren und das Ineinandergreifen verschiedener Prozesse und Materialien sind die künstlerischen Mittel, die Heike Berl dabei einsetzt.

 

In her drawing and objects, Heike Berl investigates papers´ function as a carrier of meaning. By revising materials, she gives plastic objects a tactile presence. Paper thereby functions as a cover or a membrane beetween the inside and the outside. In her largescale drawings, she uses shapes and words which are taken from music, sounds and lyrics. Berl´s method includes hand papermaking, embossing, experimentation and the interlocking of different processes and materials.

 

Stefan Vogt, 2016